klima
freundlich
bauen

mit holz.

Nachhaltig bewirtschaftete Wälder tragen wesentlich zur Kohlenstoffspeicherleistung bei und haben eine wichtige Klimaschutzwirkung. Für unsere GRIFFNER Häuser verwenden wir ausschließlich Holz aus nachhaltig bewirtschafteten, heimischen Wäldern. Kombiniert mit den Dämmstoffen Kork und Holzfaser schaffen wir Lebensräume voller Natürlichkeit und leisten unseren Beitrag zum Klimaschutz.

Der Rohstoff Holz

Knapp die Hälfte der österreichischen Staatsfläche ist mit Wald bedeckt. Die Wälder bieten uns Erholung, sie schenken uns den umweltfreundlichen und wichtigen Rohstoff Holz und tragen durch ihre CO2-Speicherung zum Klimaschutz bei.
Jede Sekunde wächst in österreichischen Wäldern 1 Kubikmeter Holz nach. In einem Jahr sind das rund 30 Mio. Kubikmeter Holz. Ein durchschnittliches Einfamilienhaus in Holzbauweise benötigt rund 40 Kubikmeter Holz. An einem einzigen Tag wächst somit die Holzmenge für 2.160 Holzhäuser nach.

Der Holzbauanteil in Österreich

In Österreich werden laut einer Studie der Universität für Bodenkultur Wien rund ein Viertel des jährlichen Hochbau-Aufkommens in Holz gebaut (Daten für 2018). Als Holzbau gelten dabei alle Gebäude, bei denen mehr als 50 Prozent der tragenden Konstruktion aus Holz bzw. Holzwerkstoffen bestehen. In den letzten 20 Jahren (1998 bis 2018) hat sich der Holzbauanteil nahezu verdoppelt.

Es wäre theoretisch möglich, in österreichischen Städten und Gemeinden nur mehr Häuser aus Holz zu errichten. Dank der ausgereiften technischen Möglichkeiten sind wir heute in der Lage, Gebäude bis zur Hochhausgrenze und darüber hinaus mit Holz zu bauen. Der nachwachsende Baustoff Holz steht uns in den heimischen Wäldern ausreichend zur Verfügung.
Für eine nachhaltige Waldbewirtschaftung gilt die Maxime, nicht mehr Holz zu nützen als nachwächst. In Österreich genügt weniger als ein Drittel des jährlichen Holzzuwachses, um alle Hochbauten eines Jahres in Holz zu errichten.

Holzbau für mehr Klimaschutz

Kohlenstoff als Grundlage allen Lebens ist in Form von CO2 ein großes Problem für unser Klima. Dabei ist nur ein geringer Teil in der Luft, viel größere Kohlenstoffspeicher sind unter anderem die Wälder.
Häuser, die aus Holz hergestellt sind, verlängern den Kohlenstoffspeicher aus dem Wald. Solange wir Holz nämlich stofflich nutzen und es nicht verbrennt oder verrottet, bleibt das während des Wachstums der Bäume im Holz gebundene CO2 unter Verschluss. Jeder Kubikmeter verbautes Holz verhindert auf diese Weise das Austreten von 1 Tonne CO2 in die Atmosphäre, und das langfristig.

Bau mit Holz und leiste einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz: Ein durchschnittliches Einfamilienhaus aus Holz bindet rund 40 Tonnen CO2. Das entspricht in etwa dem CO2-Ausstoß eines PKW in 26 Jahren. Forstleute pflanzen im Wald anstelle der geernteten Bäume neue nach, die dann wieder aktiv CO2 aus der Umgebungsluft entziehen. Wer mit Holz baut, ersetzt zudem andere Baustoffe wie Ziegel, Beton oder Stahl. Diese Baustoffe sind im Gegensatz zu Holz in der Herstellung CO2-intensiv.

Immer mehr Bauherrinnen und Bauherren setzen auf einen nachhaltigen Holzbau und entscheiden sich bewusst für ökologische und gesunde Baustoffe.

Quelle: https://www.holzistgenial.at/blog/alle-40-sekunden-waechst-1-haus-nach/

Möchtest auch du deinen Wohntraum mit einem klimafreundlichen und modernen Holzhaus von GRIFFNER verwirklichen?
Dann zögere nicht und kontaktiere unser Verkaufsteam!