Die Menschen hinter Griffnerhaus

Hinter dem Unternehmen GRIFFNER steht ein Team von einzigartigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die wir vor den Vorhang holen und euch vorstellen möchten. Das GRIFFNER Team setzt sich aus unterschiedlichen Persönlichkeiten zusammen, die alle ein gemeinsames Ziel verfolgen: die Realisierung eures ganz persönlichen Wohntraumes. Wir sind sehr stolz auf das Know-how, die Erfahrung, den Ideenreichtum und die Detailgenauigkeit, die unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auszeichnen. Von der Vorbereitungsphase bis zur Schlüsselübergabe steht ein komplettes Team an eurer Seite und begleitet euch bei der Umsetzung eures perfekten Daheims.

Wir stellen euch auf dieser Seite in regelmäßigen Abständen unsere Kolleginnen und Kollegen vor. So bekommt ihr einen Einblick in die tägliche Arbeit unseres Teams.

Das Team GRIFFNER

Franz Sifkovits - Selbstständiger Verkaufsberater

Seit wann arbeitest du bei GRIFFNER? Welche Ausbildung hast du absolviert und wo hast du davor gearbeitet?
Nach meinem Matura-Abschluss der HTL für Hoch- und Tiefbau 1986, habe ich einige Jahre in einem renommierten Ingenieurbüro in Wien als Planer gearbeitet. Parallel dazu habe ich 6 Semester Architektur an der TU Wien studiert. Im Jahr 1990 wechselte ich zu einem der Pioniere der Fertighaus-Branche. Ich hatte dort die Möglichkeit neue Hausserien zu entwickeln und zu entwerfen, danach war ich als Leiter der Angebotsabteilung tätig. Seit 1993 arbeite ich als selbstständiger Verkaufsberater bei GRIFFNER.
Am Unternehmen GRIFFNER hat mich immer besonders der Ökopioniergeist gereizt und motiviert.

Was sind deine Aufgaben?
Zu meinen Aufgaben zählt die Beratung von Hausbau-Interessenten, die ich für GRIFFNER regelmäßig begeistere. Zuerst werden ihre Bedürfnisse besprochen, danach folgt die Hauskonfiguration und die Architektur des Hauses nimmt Form an. Meine Kunden erhalten davor von mir eine Aufgabenliste, die das Sammeln von Hausfotos sowie die Erstellung einer Möbelliste umfasst. Im Anschluss erfolgt eine eingehende Bedarfsanalyse. Die wichtigste Rolle bei der Planung spielt das exakte Budget, danach entsteht ein budgetorientierter Entwurf.
Ich sehe mich als Wegbegleiter meiner Kunden, ich stehe ihnen von der Planung über die Bemusterung/Schlussbesprechung, bis zum Einzug in ihr neues Eigenheim und oft noch darüber hinaus zur Verfügung. Die Kunden entscheiden sich nicht nur für ein Produkt, sondern auch für die Person, die sie berät; ich bin sozusagen das Rückgrat der Kunden, die bei mir Halt suchen und sich bei Fragen oder Entscheidungen an mich wenden.

Mit welchen Charaktereigenschaften würdest du dich selbst beschreiben?
Charismatisch, sensibel, zielorientiert und beständig.

Wie sieht ein typischer Arbeitsalltag von dir aus?
Den typischen Arbeitsalltag gibt es bei mir nicht. In der Früh lese ich meine E-Mails und beantworte diese auch unverzüglich, mein Musterhausdienst beginnt um 10:00 Uhr und das Schöne daran ist, dass ich nie weiß, wen ich untertags kennenlerne: Ich freue mich daher jeden Tag auf neue spannende Begegnungen.
Ich begleite meine Kunden zur Bemusterung/Schlussbesprechung nach Griffen, mache Baustellenbesuche und Grundstücksbesichtigungen. Im Zuge der Grundstücksbesichtigungen biete ich meinen Kunden eine Begehung mit Wünschelrute an. Da ich selber bereits negative Erfahrungen mit Wasseradern gemacht habe, ist es mir ein großes Anliegen, meine Kunde diesbezüglich zu beraten und bei Bedarf geeignete Lösungen anzubieten.
Die Begehung mit der Wünschelrute gehört zur Planungsvereinbarung, die meine Kunden mit mir abschließen.
Auf die gemeinsame Grundstücksbegehung folgt die Bedarfsanalyse, meist 2 Wochen später findet die Angebotspräsentation statt und anschließend bestellen die Kunden ihr Traumhaus.

Was schätzt du besonders am Unternehmen GRIFFNER?
Ich bin selber seit 2007 glücklicher Besitzer eines GRIFFNER Hauses und lebe mit meiner Traumfrau somit in meinem persönlichen Traumhaus. Mich fasziniert die ökologische Bauweise und das einzigartige Wohngefühl.
Nachdem ich in sehr einfachen Verhältnissen aufgewachsen bin, weiß ich den Luxus und den unvergleichlichen Wohnkomfort meines Zuhauses besonders zu schätzen.
Für mich als selbstständigen Handelsvertreter ist die Verlässlichkeit eines Unternehmens äußerst wichtig, deshalb bin ich auch über die Familie Niedersüß, welche seit 2013 Eigentümer von GRIFFNER ist, besonders glücklich.

Was sind deine schönsten Erlebnisse?
Wenn nach der Bauphase Freundschaften mit Kunden bestehen bleiben und das passiert sehr oft.

Hast du Tipps für die Hausplanung?
Eine gute Beratung ist ausschlaggebend, ich stehe mit vollem Einsatz und Inspiration dafür gerne zur Verfügung.
Ich habe in meiner fast 30-jährigen Tätigkeit bei GRIFFNER bei der Realisierung von rund 300 Häusern mitgewirkt und das schafft Vertrauen.

Wie sieht dein Leben abseits der Berufswelt aus? Womit verbringst du am liebsten deine Freizeit?
Meine Freizeit verbringe ich am liebsten mit Freunden und ich bekoche sie leidenschaftlich gerne, wobei diese Abende oft in meinem Whirlpool ausklingen. Ich gehe regelmäßig ins Fitnesscenter und fahre auch gern mit dem Mountainbike. Im Sommer verbringe ich sehr viel Zeit am Meer, vorwiegend in Kroatien & Griechenland.

Harald Kurath - Selbstständiger Verkaufsberater & Architekt

Seit wann arbeitest du bei GRIFFNER und wie kam es zu deiner Berufswahl?
Ich bin seit 01. Jänner 2002 für GRIFFNER als Verkaufsberater tätig und feiere heuer mein 20-jähriges Jubiläum. Ich habe an der TU Graz Architektur studiert und hatte bereits während meines Studiums Kontakt zur Fertighausindustrie, da ich am Hochbauinstitut an einem Projekt, in dem es um integratives Wohnen mit vorgefertigter Bauweise ging, mitarbeiten konnte.
Im Zuge des Projekts besuchte ich mehrere Fertighausunternehmen und war unter anderem bei GRIFFNER in Griffen.
Das Unternehmen GRIFFNER war bereits damals ganz anders als alle anderen; Ari Griffner, der Visionär, hat mich fasziniert und begeistert. Seinem Credo, die schönsten und nicht die meisten Fertighäuser bauen zu wollen, folge ich bis heute. Ich sehe es als meine Antriebsfeder, schöne Häuser zu gestalten und versuche die Kundenwünsche, unter Berücksichtigung der finanziellen Bedingungen und der behördlichen Vorgaben, bestmöglich umzusetzen. Nach einigen Jahren in Architekturbüros bin ich über einen Schulfreund durch Zufall zur Fertighausbranche gekommen und habe dann in Graz 3 Jahre im Vertrieb für einen Mitbewerber gearbeitet. Als sich für mich, als geborenen Kärntner, die Möglichkeit ergab für GRIFFNER tätig zu werden und nachdem auch meine Frau dem Wechsel zugstimmt hat, habe ich meine Laufbahn bei GRIFFNER begonnen.

Was sind deine Aufgaben?
Zu meinen Aufgaben gehören die Erstberatungsgespräche mit Interessenten, die unsere Musterhäuser besuchen und die ich während des unverbindlichen Ersttermins für GRIFFNER begeistern möchte – hier geht es vor allem darum, herauszufinden, was ich für die Interessenten tun kann und ob die Realisierung eines GRIFFNER Hauses mit den Budgetvorgaben machbar ist.
Für meine Kundenprojekte erstelle ich Pläne und Kalkulationen und kläre Ausführungsdetails mit den Kolleginnen und Kollegen der Technikabteilungen in Griffen ab; ich bin für meine Kunden federführender Begleiter bis zur Bemusterung/Schlussbesprechung.
Mit vielen Kunden führe ich ein freundschaftliches Verhältnis, ich schätze und respektiere die Leute, die zu mir Vertrauen aufgebaut haben. Ich sehe es als großes Privileg, dass ich die Kunden bei einer der wichtigsten Entscheidungen in ihrem Leben begleiten kann – das bringt auch eine große Verantwortung mit sich, schließlich hängt oft die finanzielle Existenz der Familie an dieser Entscheidung.
Der gegenseitige Respekt ist mir sehr wichtig, es geht ja darum, einen der größten Träume im Leben der Menschen umzusetzen.
Mein Slogan lautet: „Kommen Sie mit Ihrem Traum zu uns und wir machen ein Haus daraus.“

Mit welchen Charaktereigenschaften würdest du dich selbst beschreiben?
Ich würde mich als hartnäckig beschreiben, denn ich versuche an einer Sache dranzubleiben und lege viel Engagement in meinen Job, mein Herzblut steckt in GRIFFNER. Ich bin jemand, der konsequent seinen Weg geht. Gleichzeitig steckt in mir eine Künstlerpersönlichkeit: Kunst & Kultur spielen eine essentielle Rolle in meinem Leben. Als autodidakter Maler kann ich meine Kreativität ausleben.

Wie sieht ein typischer Arbeitsalltag von dir aus?
Mein Arbeitsalltag gestaltet sich sehr unterschiedlich. Während meiner Musterhausdienste begrüße ich die Besucherinnen und Besucher und führe Beratungsgespräche zu vereinbarten Terminen.
Zwischen den Terminen bearbeite ich meine E-Mails und arbeite an meinen Kundenprojekten. Wenn ich einen Abgabe- oder Präsentationstermin parallel zu meinen Routinetätigkeiten vorzubereiten habe, zeichne ich auch oft in der Nacht an den Plänen. Ich erstelle für die Projekte die entsprechenden Kalkulationen, treffe mich mit Kunden auf ihren Grundstücken und besuche gerne auch die Baustellen.

Was schätzt du besonders am Unternehmen GRIFFNER?
Man findet immer ein offenes Ohr für besondere Lösungen. Ich schätze das lösungsorientierte Zusammenarbeiten unter den Kollegen und Mitarbeitern, gemeinsam verwirklichen wir die schönsten Häuser.
Seit der Übernahme durch Georg Niedersüß im Jahr 2013 steht das Unternehmen auf wirtschaftlich guten Beinen und ich versuche meinen Teil zum Erfolg beizutragen.

Was sind deine schönsten Erlebnisse?
Es ist immer wieder schön, wenn ein Kundenhaus fertig geplant ist oder die Kunden ihr fertiggestelltes Traumhaus bereits bezogen haben.
Die Kunden sind glücklich und dankbar für den Weg, den man gemeinsam gegangen ist. Es ist ein Prozess, der sehr schön ist und mich immer wieder aufs Neue motiviert.

Hast du Tipps für die Hausplanung?
Vor dem Start sollte man versuchen, sich ins Bewusstsein zu holen, was einem wichtig ist. Man sollte sich positive als auch negative Erfahrungen, die man in der Vergangenheit gemacht hat, ins Gedächtnis rufen.
Zu Beginn sollten sich die zukünftigen Bauherrenfamilien überlegen, ob sie ein 2-geschoßiges Haus oder einen Bungalow bevorzugen und wo das Haus am Grundstück stehen wird. Bevor ich mit der Planung beginne, besuche ich immer gemeinsam mit meinen Kunden das Grundstück.
Die Hälfte meiner Kunden weiß bereits in welche Richtung es gehen soll. Jenen, die noch keine klare Vorstellung von der Stilrichtung haben, empfehle ich sich Fotos von anderen Häusern anzuschauen. Dann entwickelt sich eine Idee, die Richtung der Architektur. Die Erschließung vom Haus und die Zufahrt spielen bei der Planung eine wesentliche Rolle. Wie geht man ins Haus und wie gestaltet man es, um möglichst wenig Erschließungsfläche zu verlieren? Form und Lage der Innentreppe sind sehr wichtig – soll sich die Innentreppe außerhalb des Wohnraums befinden oder dient sie als Wohnraumteiler, ist sie nur funktionell oder doch repräsentativ?
Die Raumaufteilung und die Lage der Innentreppe geben sehr viel vor. Soll zuerst die Hülle und danach die Treppe festgelegt werden oder umgekehrt? Der Dialog zwischen beidem ist wichtig, jede Änderung innen kann die Hülle außen beeinflussen und umgekehrt.

Wie sieht dein Leben abseits der Berufswelt aus? Womit verbringst du am liebsten deine Freizeit?
Meine Freizeit widme ich vorwiegend der Kunst & Kultur. Ich spiele seit 2001 in der Laientheatergruppe St. Stefan im Schilcherland und bin auch deren Obmann.
Bei meinem ersten Stück „der Maler vom Sternhof“ konnte ich gleich die Hauptrolle spielen. Bereits in meiner HTL-Zeit schnupperte ich Theaterluft, als Ton- und Lichttechniker allerdings noch hinter der Bühne.
Als autodidakter Maler durfte ich bereits bei kleineren Ausstellungen meine Bilder zeigen. In meiner Zeit bei GRIFFNER habe ich auch meine Leidenschaft fürs Segeln entdeckt, das ist eine Art von Urlaub, die mich erdet und mir einen großen Erholungswert liefert. Ich habe vor einigen Jahren den ersten Segelschein erworben und bin gerade dabei weitere Ausbildungen abzuschließen. Ich habe auch schon an mehreren Regatten teilgenommen. Ich bin kommunalpolitisch aktiv und seit 15 Jahren Gemeinderat in meiner Wahlgemeinde im Herzen des Schilcherlandes.

Anton Kuchernig - Projektleiter

Seit wann arbeitest du bei GRIFFNER und wie kam es zu deiner Berufswahl?
Ich habe 1994 bei GRIFFNER als Techniker in der Werkplanung begonnen. Ursprünglich bin ich gelernter Schlosser, nachdem ich den Beruf einige Jahre ausgeübt habe, wollte ich mich beruflich verändern und habe mich mit AutoCAD – Kursen weitergebildet. Mein Ziel war es, als Technischer Zeichner/Planer zu arbeiten und bei GRIFFNER konnte ich meinen Berufswunsch verwirklichen. Nach einigen Jahren in der Technik ergab sich die Möglichkeit, die Customer Service Abteilung, das heutige Projektmanagement, aufzubauen.

Was sind deine Aufgaben?
Wenn ein neuer Kaufantrag bei uns in Griffen eingelangt ist, beginne ich mit der Auftragsbestätigung sprich der kaufmännischen und technischen Prüfung des Projekts. Nachdem die Einreichpläne erstellt und bei der zuständigen Baubehörde eingereicht wurden, vereinbaren wir mit unseren Kunden den Termin für die Bemusterung/Schlussbesprechung in Griffen. Bei diesem Termin, der 2 – 4 Tage in Anspruch nimmt, besprechen wir gemeinsam mit den Kunden die letzten Plandetails und klären, welche Bauteile von GRIFFNER geliefert werden und welche nicht. Während der Farb- und Materialbemusterung gehen wir gemeinsam die Ausstattung des Hauses Punkt für Punkt durch. Wurden während der Schlussbesprechung Änderungen besprochen, berechne ich die entsprechenden Mehr- oder Minderkosten. Am Ende der Schlussbesprechung legen wir gemeinsam mit den Kunden und in Absprache mit meiner Kollegin Anna den Liefertermin für das Haus fest. Ich begleite das Projekt bis zum Montagebeginn, ab der Montage ist der Bauleiter der Ansprechpartner für die Kunden. Ich bin im ständigen Austausch mit unseren Kunden, den Verkaufsberatern und unserer Technik und sehe mich als Schnittstelle zwischen dem Unternehmen GRIFFNER und seinen Kunden.

Mit welchen Charaktereigenschaften würdest du dich selbst beschreiben?
Kommunikativ, technisch interessiert, geduldig & teamfähig.

Wie sieht ein typischer Arbeitsalltag von dir aus?
Ca. 70% meiner Arbeitszeit wende ich für die Durchführung von Bemusterungen/Schlussbesprechungen auf, inklusive der Vor- und Nachbereitung. In der restlichen Zeit bearbeite ich neue Aufträge, führe Kundentelefonate, beantworte E-Mails und arbeite eng mit der Technik und unserem Verkaufsteam zusammen.

Was schätzt du besonders am Unternehmen GRIFFNER?
Ich schätze den Unternehmensstandort. Ich bin in der Marktgemeinde Griffen aufgewachsen und lebe mit meiner Familie seit 20 Jahren in Griffen in einem GRIFFNER CLASSIC – eine engere Bindung zum Ort und zum Unternehmen ist kaum möglich.
Ich bin stolz, dass ich schon so viele Jahre, ja Jahrzehnte, im Unternehmen an der Realisierung von vielen Häusern mitwirken konnte. Die Qualität der Ausführung ist einzigartig, die Lebensqualität in einem Haus von GRIFFNER und da spreche ich aus eigener Erfahrung, ist etwas ganz Besonderes. Auch heute noch nehme ich beim Betreten meines Hauses den angenehmen Duft von Holz wahr und die mittlerweile 20 Jahre sieht man meinem Haus nicht an.

Was sind deine schönsten Erlebnisse?
Wenn das Haus fertiggestellt wurde und die Kunden sich explizit bei mir für die Begleitung und den reibungslosen Ablauf bedanken.

Hast du Tipps für die Hausplanung?
Ich empfehle den Bauherren sich bereits vor der Planung sehr gut vorzubereiten, hilfreich ist natürlich ein räumliches Vorstellungsvermögen. Ich würde mir über den Haustyp und die Dachform Gedanken machen und mir überlegen, wieviel Platz meine Familie benötigt; bevorzugt man einen barrierefreien Bungalow oder ein 2-geschossiges Wohnhaus?
Wir nehmen uns bei der Bemusterung/Schlussbesprechung für die Entscheidungen der Kunden sehr viel Zeit und gehen auf die Kundenwünsche im Detail ein. Dennoch ist es sehr ratsam, sich bereits im Vorhinein ein Farbkonzept zu überlegen; hierfür würde ich den Bauherren auch den Besuch unserer Musterhäuser nahelegen.

Wie sieht dein Leben abseits der Berufswelt aus? Womit verbringst du am liebsten deine Freizeit?
Ich klettere sehr gerne auf den Griffner Schlossberg, bin ein leidenschaftlicher Segler und nehme auch regelmäßig an Regatten teil. Die kroatische Adria gehört zu meinen bevorzugten Zielen. Mit meiner Wandergruppe, die sich „die Gipfelstürmer“ nennt, bin ich in der wärmeren Jahreszeit vor allem in der Kärntner Bergwelt unterwegs.

Michael Mark - Selbstständiger Verkaufsberater, Baubiologe IBN

Seit wann arbeitest du bei GRIFFNER und wie kam es zu deiner Berufswahl?
Ich arbeite seit 2018 bei GRIFFNER und verfüge mittlerweile über 29 Jahre Berufserfahrung in der Holzbaubranche. Ursprünglich habe ich eine kaufmännische Ausbildung absolviert, seit vielen Jahren schon beschäftige ich mich intensiv mit dem Thema Baubiologie und habe mich in diesem Bereich kontinuierlich weitergebildet. Mein Interesse für eine umweltfreundliche und gesunde Ausführung der Bauwerke hängt mit meiner großen Liebe zur Natur und meiner ökologischen Lebenseinstellung zusammen.

Was sind deine Aufgaben?
Während meiner Musterhausdienste berate ich die Interessentinnen und Interessenten, die zu uns ins Musterhaus kommen;
im Zuge dieser Gespräche ist es mir ein Anliegen, ein positives Bild vom Unternehmen GRIFFNER zu vermitteln. Ich begleite meine Kundinnen und Kunden planerisch und konzeptionell bis hin zum Einzug in ihr neues Eigenheim. Nach der Bemusterung/Schlussbesprechung nehme ich mich etwas zurück, denn ab diesem Zeitpunkt übernehmen vorwiegend meine Kolleginnen und Kollegen in Griffen und in weiterer Folge der Bauleiter vor Ort die Projektplanung und -führung. Ich bin aber nach wie vor als Ansprechpartner für meine Kundinnen und Kunden verfügbar und besuche auch die Baustellen und fertiggestellte GRIFFNER Häuser.

Mit welchen Charaktereigenschaften würdest du dich selbst beschreiben?
Meinen Job mache ich mit Herz, Verstand, Einsatz und Verlässlichkeit. Diese Eigenschaften sind mir auch privat wichtig.

Wie sieht ein typischer Arbeitsalltag von dir aus?
Mein Arbeitsalltag besteht zum einen aus Routinetätigkeiten wie der Beantwortung von E-Mails und den Erstberatungen von Interessentinnen und Interessenten, zum anderen arbeite ich an meinen individuellen Kundenhausprojekten; dazu gehören die Planung und Kalkulation der Projekte, das Erstellen von Angeboten sowie auch die anschließenden Präsentations- oder Beratungsgespräche.

Was schätzt du besonders am Unternehmen GRIFFNER?
Am Unternehmen GRIFFNER schätze ich vor allem die Kolleginnen und Kollegen und die Geschäftsführung. Außerdem die Kreativität des Unternehmens.
Besonders freue ich mich auf die Eröffnung des neuen Musterhauses im Schwarzwald, bei dessen Planung ich mitwirken konnte und in dem ich zukünftig als Berater tätig sein werde.

Was sind deine schönsten Erlebnisse?
Zufriedene Kundinnen und Kunden in ihren neuen Eigenheimen besuchen zu können, bereitet mir die größte Freude. Es ist auch ein sehr schönes Gefühl, wenn nach langer Planungsarbeit und vielen Gesprächen ein Auftrag erteilt wird, sich alle darüber freuen und diese Freude auch zum Ausdruck bringen.

Hast du Tipps für die Hausplanung?
Zwei Dinge sind für mich bei der Planung elementar wichtig. Zuerst einmal geht es um die Kundenwünsche – Wie möchten die Kundinnen und Kunden in Zukunft wohnen, wie sieht ihr Traumhaus aus? Ich lasse die Baufamilien von ihren Wünschen erzählen und bitte sie auch „Unwichtiges“ zu erwähnen. Die Stilrichtung spielt hier für mich erstmal eine untergeordnete Rolle. Es ist mehr ein freies, ergebnisoffenes Herangehen bei der Planung, wir besprechen Details, die gefallen.
Ein zweiter wichtiger Punkt ist das Grundstück mit seinen Gegebenheiten. Mit meinen Kundinnen und Kunden verbringe ich immer einige Zeit am Grundstück, um die Gegebenheiten vor Ort besser erfassen zu können. So können die örtlichen Rahmenbedingungen mit den Kundenwünschen gut in Einklang gebracht werden.

Wie sieht dein Leben abseits der Berufswelt aus? Womit verbringst du am liebsten deine Freizeit?
Meine Freizeit verbringe ich am liebsten in der Natur mit Outdoor-Sportaktivitäten. Dazu zählen Walken, Wandern, Radfahren und Schifahren. Ich lese viel und mache leidenschaftlich gerne Musik; zwar bin ich kein ausgebildeter Musiker, singe aber schon seit 17 Jahren, hin und wieder auch in einer Band. Seit einigen Jahren spiele ich dazu Gitarre, nachdem mir meine Frau zur Teilnahme an einem „Gitarre lernen ohne Noten“ – Kurs der Volkshochschule Salzburg geraten hat.

Anna Wutte - Terminmanagement / Assistenz der Geschäftsleitung

Seit wann arbeitest du bei GRIFFNER? Wo hast du davor Berufserfahrung gesammelt?
Ich arbeite seit Juni 2019 bei GRIFFNER.
Davor war ich in einem Unternehmen in der Textilbranche tätig. Nachdem ich dort meine Lehre als Bürokauffrau absolviert habe, konnte ich verschiedene Stationen im Unternehmen durchlaufen. Die letzten 3 Jahre war ich im Projektmanagement für Ausschreibungen und die Betreuung der Großkunden zuständig. Der direkte Kundenkontakt, der ein wesentlicher Bestandteil meiner täglichen Arbeit bei GRIFFNER ist, war mir daher bereits vertraut.

Was sind deine Aufgaben?
Ich bin für die Einteilung der Montagetermine unserer Bauvorhaben zuständig. Das heißt, ich lege in Abstimmung mit den Kunden und unseren internen Abteilungen den Montagetermin fest und erstelle für jedes Bauvorhaben ein entsprechendes Terminserviceblatt mit den wichtigsten Terminen und Fristen.
In weiterer Folge muss ich diese Termine und Fristen für jedes Bauvorhaben ständig im Auge behalten, um bei Verzögerungen schnellstmöglich die involvierten Abteilungen informieren zu können.
Ich verwalte auch den Fuhrpark und unterstütze die Geschäftsleitung bei der Termin- und Reiseorganisation.

Mit welchen Charaktereigenschaften würdest du dich selbst beschreiben?
Kommunikativ, teamfähig, geradlinig & authentisch.

Wie sieht ein typischer Arbeitsalltag von dir aus?
Ich sehe mich als Schnittstelle zwischen unseren Kunden, Verkaufsberatern und Projektleitern. Ich stehe mit allen in ständigem Austausch, um sicherzustellen, dass es bei der Planung und dem Ablauf der Bauvorhaben zu keinen Verzögerungen kommt. In Absprache mit unseren Projektleitern vereinbare ich mit den Kunden auch den Termin für die Bemusterung/Schlussbesprechung, die in Griffen stattfindet. Bei unseren wöchentlichen internen Terminrunden informiere ich die Planung, Produktion & Montage über den aktuellen Stand der behördlichen Genehmigungen, der Finanzierungssicherstellungen und der Vorbereitungsarbeiten auf den Baustellen.

Was schätzt du besonders am Unternehmen GRIFFNER?
Die Geschäftsleitung bringt uns Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sehr viel Wertschätzung entgegen: Es gibt einen Zuschuss beim Mittagessen, zu Weihnachten werden persönlich Geschenke überreicht und zu Fasching kommen wir jedes Jahr in den Genuss von frischen Faschingskrapfen. Ich kann mir meine Arbeit außerhalb der Kernarbeitszeiten selber einteilen und schätze den offenen, kollegialen Umgang und die gegenseitige Unterstützung innerhalb unseres Teams.

Was sind deine schönsten Erlebnisse?
In besonderer Erinnerung ist mir die erste Bemusterung/Schlussbesprechung, bei der ich dabei sein durfte, geblieben. Die Kunden waren mit ihrem kleinen Sohn aus Deutschland angereist. Ich konnte vier Tage mit dem Projektleiter und den Kunden verbringen und mitverfolgen, wie die letzten Planungsdetails und das Farbkonzept ihres Hauses festgelegt wurden. Durch die gemeinsam verbrachte, mitunter auch intensive Zeit, sind mir die Kunden und vor allem ihr kleiner Sohn sehr ans Herz gewachsen. Ich erhalte heute noch Fotos von der Familie und ihrem mittlerweile fertiggestellten Eigenheim, was mich natürlich sehr freut. Es ist ein schönes Gefühl, wenn man die Dankbarkeit von Seiten der Kunden spürt. Mir ist ein „guter Draht“ zu den Kunden sehr wichtig und ich versuche ihnen von Anfang an zu vermitteln, dass sie sich bei Problemen, wie etwa Verzögerungen während der Bauvorbereitungsphase, jederzeit an mich wenden können.

Hast du Tipps für die Hausplanung?
Das eigene Traumhaus bauen die meisten unserer Kunden nur einmal in ihrem Leben. Mein Tipp ist daher, sich für den Hausbau die notwendige Zeit für wichtige Entscheidungen einzuplanen, auch wenn es schwierig ist, sich diese Zeit im oft stressigen Alltag zu nehmen.
Wichtig ist, dass alle Termine innerhalb der Familie gut abgestimmt werden.
Wir bei GRIFFNER versuchen zwar die Kunden bestmöglich zu unterstützen und zu begleiten, gewisse Entscheidungen können wir ihnen aber nicht abnehmen.

Wie sieht dein Leben abseits der Berufswelt aus? Womit verbringst du am liebsten deine Freizeit?
Am liebsten verbringe ich meine Freizeit mit meinem Lebensgefährten und meiner Familie. Ich bin viel draußen in der Natur zum Wandern oder im Winter auch zum Schifahren. Ich koche und backe auch sehr gerne.

Sabine Sauerschnig - Planung

Seit wann arbeitest du bei GRIFFNER und wie kam es zu deiner Berufswahl?
Ich bin seit 2014 im Unternehmen, wo ich nach meiner Lehre zur bautechnischen Zeichnerin mittlerweile ein fixer Bestandteil der Planungsabteilung bin.
Bereits in der Hauptschule hatte ich eine Vorliebe für das Fach „Geometrisches Zeichnen“, mich hat hier besonders das genaue und detailgetreue Arbeiten interessiert. Nach meiner Matura an der Höheren Lehranstalt für Wirtschaft und Mode (Schwerpunkt Modedesign), konnte ich meine Lehre als bautechnische Zeichnerin bei GRIFFNER beginnen.

Was sind deine Aufgaben?
Ich erstelle mittels der von uns verwendeten Planungssoftware die Einreichpläne zur Vorlage bei den Bauämtern, die Schlussbesprechungspläne, die als Vorlage für die Bemusterung/Schlussbesprechung dienen sowie auch unsere Ausführungspläne im Maßstab 1:50. Ich bereite auch, falls erforderlich, Fertigstellungsanzeigen für die Behörden vor.

Mit welchen Charaktereigenschaften würdest du dich selbst beschreiben?
Ehrgeizig, zielstrebig, hilfsbereit & geduldig.

Wie sieht ein typischer Arbeitsalltag von dir aus?
Ich arbeite eng mit unseren Projektleitern und unserer Detailentwicklung zusammen. Jedes Haus mit den jeweiligen örtlichen Gegebenheiten ist individuell und bringt bei der Planung seine Herausforderungen mit sich.

Was schätzt du besonders am Unternehmen GRIFFNER?
Ich schätze den Unternehmensstandort, die flexiblen Arbeitszeiten und die gute Zusammenarbeit im Team. Ich nehme auch gerne die Fortbildungsmöglichkeiten in Anspruch.

Was sind deine schönsten Erlebnisse?
Wenn man die Fotos der fertiggestellten GRIFFNER Häuser sieht und weiß, dass man an der Planung des Hauses mitgewirkt hat.

Hast du Tipps für die Hausplanung?
Es ist immer empfehlenswert, sich im Vorhinein einen guten Überblick zu verschaffen und die Gegebenheiten des Grundstücks bei der Planung zu berücksichtigen.

Wie sieht dein Leben abseits der Berufswelt aus? Womit verbringst du am liebsten deine Freizeit?
Meine Freizeit verbringe ich am liebsten mit Freunden und meiner Familie. Zu meinen Hobbys zählen Tennisspielen und Wandern.

Arthur Jandl - Detailentwicklung

Seit wann arbeitest du bei GRIFFNER? Welche Ausbildung hast du absolviert und in welchen Bereichen hast du davor gearbeitet?
Ich bin seit 2003 als Detailentwickler bei GRIFFNER tätig. Ich habe die HTL für Hochbautechnik in Krems an der Donau abgeschlossen. In meinen ersten Berufsjahren arbeitete ich in einem Bauunternehmen im Bereich Beratung/Verkauf. Danach war ich viele Jahre als Techniker in einem Architekturbüro tätig.

Was sind deine Aufgaben?
Als Detailentwickler ist es meine Aufgabe sicherzustellen, dass die einzelnen Baukomponenten, die bei einem GRIFFNER Haus zum Einsatz kommen, den aktuellen Bauvorschriften und normativen Standards entsprechen. Auf Grund der geänderten Marktanforderungen müssen wir unsere Details ständig weiterentwickeln und anpassen. Zudem bin ich für die europäischen Zulassungen und die Überwachung in der Qualitätssicherung zuständig.

Mit welchen Charaktereigenschaften würdest du dich selbst beschreiben?
Tolerant, ausgleichend, kommunikativ. 

Wie sieht ein typischer Arbeitsalltag von dir aus?
Neben den klassischen Entwicklungsarbeiten geht es in meiner Arbeit vor allem um die technische Umsetzung des GRIFFNER Qualitätsstandards. Ich arbeite daher eng mit den Abteilungen Technik/Produktion/Einkauf zusammen. Der Trend in der gesamten Hausbaubranche geht zunehmend in Richtung Individualisierung. Dadurch steigen auch die Herausforderungen an die Detailentwicklung, da wir unsere Baudetails zunehmend für komplexe und individuelle Bauvorhaben adaptieren müssen. Wir bei GRIFFNER sehen die Einhaltung und Umsetzung des Qualitätsversprechens an unsere Kunden als oberstes Ziel.

Was schätzt du besonders am Unternehmen GRIFFNER?
Ich schätze vor allem das Team und die Kompetenz der einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, als auch das soziale Engagement der Unternehmensführung. Die soziale Verantwortung als „familienfreundlicher Arbeitgeber“ wird bei uns im Unternehmen tatsächlich gelebt. Erwähnenswert finde ich, dass die GRIFFNER Unternehmensführung stets Rücksicht auf Problemsituationen auch im privaten Umfeld der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nimmt und diese bestmöglich unterstützt.    

Was sind deine schönsten Erlebnisse im Berufsalltag?
Ich freue mich besonders über positive Rückmeldungen von Seiten unserer überwachenden Stellen und unserer Bauleiter, die vor Ort die Montage unserer GRIFFNER Häuser überwachen. Es ist schön zu wissen, dass man zum reibungslosen Ablauf bei der Umsetzung eines Bauvorhabens beigetragen hat. Ich freue mich natürlich auch über die positiven Rückmeldungen unserer Kunden, die sich über ihr neues GRIFFNER Haus freuen.

Hast du Tipps für die Hausplanung?
Die wichtigsten zwei Kriterien für den Hausbau sind für mich eine optimale Planung, d.h. die Leistung des Planers/Architekten spielt für mich eine wichtige Rolle, sowie auch die Qualität der Ausführung.

Wie sieht dein Leben abseits der Berufswelt aus? Womit verbringst du am liebsten deine Freizeit?
In meiner Freizeit suche ich bewusst einen Ausgleich zu meinem doch eher pragmatischen Berufsalltag. Dazu gehört ein kleiner Obstgarten, in dem ich sehr gerne meine Zeit verbringe. Gemeinsam mit meiner Frau gehe ich regelmäßig zum Tanzen in eine Tanzschule. Ich bin auch ein leidenschaftlicher Modellbauer und verbringe sehr viel Zeit in meinem Bastelraum.